• w-facebook

Folge uns auf Facebook

  • c-youtube

Sieh dir unsere Videos an

Geschichte

Die Vorfahren und Gründer der Feuerwehr Eichgraben hatten sicherlich die gleichen Überlegungen wie die heutige Generation. Nämlich unseren Mitmenschen in Notsituationen zu helfen. Bei der Gründung im Jahre 1900 konnte man sicherlich nicht die rasante technische Entwicklung, die im 20. Jahrhundert stattfand, vorausahnen.
Galt es früher Brände mit einfachsten Mitteln zu bekämpfen, so sind in der heutigen Zeit die Feuerwehren mit Gefahren aller erdenklichen Art konfrontiert.
Hier wollen wir Ihnen einen kleinen Überblick über das vergangene Jahrhundert bieten:

2016

Nach dreijähriger Bauzeit kann im Mai 2016 das neue Feuerwehrhaus feierlich eröffnet werden. 

2009

Die neue Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Eichgraben wird an den aktuellen Stand der Technik angepasst! Ein verbessertes

Redaktionstool vereinfacht die Wartung und bietet somit noch ausführlichere Texte. Ein weiteres Feature ist die mögliche Anpassung der Schriftgröße für sehbeeinträchtigte Personen.

Weiters wurde ein neues Feuerwehrfahrzeug - speziell für Mannschaftstransporte und für die Feuerwehrjugend - angeschafft. 

2006

Eine neue Internetpräsenz schmückt das Onlineportal der FF-Eichgraben! Unter der Leitung von Markus Steininger wurde die inzwischen nicht mehr am aktuellsten Stand befindliche Homepage ersetzt.

2005

Es hat sich einiges getan in den letzten Jahren. Die FF-Eichgraben ist wieder bei vielen Bewerben vertreten und erzielt dort auch gute Ergebnisse, weiters wurden die neuen Bewerbe, „Ausbildung zum Löscheinsatz“ und „Technische Hilfeleistung“ auch mit großen Erfolgen angenommen. Das Jahr 2005 war auch wieder ein sehr einsatzreiches Jahr. Es galt über 100 Einsätze zu bewältigen, wobei 14 Alarmierungen Brandeinsätze waren.

2003

Die FF-Eichgraben geht Online! Unsere erste Homepage erblickte das weltweite Web, unter der Leitung von Georg Grossmann. Doch zu diesem Zeitpunkt wusste noch keiner, dass diese Internetpräsenz bis Ende 2005 bestehen durfte! Eine Bestätigung dass unsere Seite am richtigen Weg war, haben wir durch die von Dräger durchgeführten Auszeichnung von 3 Helmen im Jahre 2005 und 2004 bekommen.

1990

Das neue Tanklöschfahrzeug mit 4000 Liter, Marke Steyr 15S23 kann in Dienst gestellt werden. OBI Hajek: "Bgm. Müller hat maßgeblichen Anteil an der Anschaffung, da er sich dafür eingesetzt hat. Letztendlich kommt dieses Fahrzeug der Bevölkerung von Eichgraben zugute und hat die Schlagkraft der FF Eichgraben enorm erhöht."

1989

Neuer Kommandant nach Wahlen wurde Gerhard Hajek, Kommandantstv. wurde Herbert Leber. Das Kommando musste wenige Minuten nach seiner Wahl zu einem Glimmbrand ausrücken. Am 25. März waren 7 Feuerwehren bei einem Brand in der Sauna des Hotel Wienerwald eingesetzt. Durch rasches Einschreiten konnte eine größere Katastrophe verhindert werden.

1988

Annahme eines Brandes auf der Autobahnstation Großram war der Grund für eine bezirksübergreifende Übung. Die Feuerwehrjugend nahm erstmals am Landeslager der FJ in Laxenburg teil. Verhandlungen über ein neues Tanklöschfahrzeug wurden aufgenommen.

1987

6 Brände, 81 technische Einsätze. Wolkenbruchartige Niederschläge in der Nacht vom 21. auf den 22. Juni erforderten 18 Einsätze unserer Feuerwehr. Im September erfolgte der die Einweihung des Feuerwehrhaus Zubaues. Eine Jugendgruppe wurde gegründet. Als Jugendführer wurden Karl Trenk und Walter Vanicek bestellt.

1980-90

Zahlreiche Einsätze. Der Einsatzschwerpunkt hatte sich in den letzten Jahren immer mehr zur technischen Seite entwickelt. Neue Fahrzeuge waren notwendig und wurden in den Jahren 1980 und 1984 in Form eines Kommandofahrzeuges Typ VW LT, welches heute noch im Einsatz steht, und einem Rüstfahrzeug Typ Steyr 690, ebenfalls noch im Einsatz, angeschafft.

1978

Das langjährige Rüstfahrzeug Dodge mit Seilwinde wurde verkauft. Ein Kranwagen, Typ Austin REO M62 wurde um S 250.000,- erworben.

1970

Ab diesem Jahr war die FF kein Verein mehr, sondern eine Körperschaft öffentlichen Rechtes. Der 1957 in Dienst gestellte Dodge Tankwagen wurde verkauft.

1968

Durch große Trockenheit im Frühjahr entstanden etliche Flur- und Waldbrände. Außerdem stürzte am Jochgrabenberg ein Flugzeug ab.

Fritz Knödler jun. wurde zum Kommandanten gewählt.

1966

In diesem Jahr erfolgte der Neubau des Feuerwehrhauses, welches im Jahr 1967 feierlich eingeweiht werden konnte. Zu diesem Anlass erhielt der damalige Bürgermeister Geyer die Florianiplakette.

1962

2 Brände, 10 technische Einsätz, davon ein Brand in unwegsamem Gelände am Potzenstein. 3 FF fanden keinen Zufahrtsweg. Einzig der Dodge der FF Eichgraben konnte zum Brandort vorrücken. Im Dezember verstarb der langjährige Kommandant Robert Petschmann.

1961

Bei einem Brand am Bauernhof Lingler brannten die Scheune und der Stall vollkommen ab. 1 Rind verbrannte, 2 mussten notgeschlachtet werden. Sehr schwierige Wasserversorgung.

1958

1958 wurde das Tanklöschfahrzeug beim internationalen Feuerwehr-Kongreß in Wien vorgestellt. Durch eine schadhafte Bremsanlage am Holztransporter verunglückte auf der Wallnerstrasse der Zimmermeister Franz Luger tödlich. Teilnahme an den ersten Bezirkswettkämpfen in Neulengbach; es wurde der 4. Platz erreicht.

1957

Im Jahr 1957 konnte das neue Tanklöschfahrzeug Dodge, nach langjährigen Umbauarbeiten in Dienst gestellt werden.

1952

Nach Empfang der Pummerin nach Abstetten. In den folgenden Jahren musste die Feuerwehr zu zahlreichen Bränden im eigenen und in den umliegenden Gemeindegebieten ausrücken.

1951

4 Brände und 7 technische Hilfeleistungen. Ein Sommerfest, verbunden mit einer Schauübung wurde abgehalten. Hauptmann Robert Petschmann wurde für seine 50-jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen zum Ehrenmitglied der Wehr ernannt.

1950

Am 20. August fand das 50-jährige Gründungsfest statt. Die drei noch lebenden Gründungsmitglieder wurden zum Fest eingeladen. Patinnen beim Gründungsfest waren: Frau Weikersdorfer aus der Ramsau und Frau Petschmann. Landesfeuerwehrkommandant Karl Drexler wurde zum Ehrenmitglied der Feuerwehr ernannt.

1944/43

Am 31. Jänner 1943 wurde die Feuerwehr der SS und der Polizeigerichtsbarkeit unterstellt. 30. November 1943: 1. Fliegeralarm von 11 Uhr 15 bis 14 Uhr 10.

Im Jahr 1944 gab es 50mal Fliegeralarm, wo die Feuerwehr in Bereitschaft stand, 90 Liter Benzin und 4 Liter Öl wurden zugeteilt.

1926

Am Dach des Gasthauses Lang wurde eine Feuerwehrsirene angebracht. Sie soll jeden Sonntag um 12 Uhr ein Probesignal geben. Den Schlüssel zur Sirene erhielten die Herren: Petschmann, Lang, Graser, Budik, Schöndorfer und die Gendarmerie.

1925

Im 25-jährigen Bestandsjahr wurden folgende Herren als Gründungsmitglieder dekoriert: Johann Mantl, Franz Graser, Georg Kübl, Josef Schima, Josef Wieser, Johann Traxler und Karl Baier. Für 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr: August Popelka. Außerdem wurde in diesem Jahr eine Feuerwehr-Musikkapelle gegründet. Die bereits oben erwähnte Sanitätsgruppe musste weitere 13 mal ausrücken.

1913-24

In den Jahren 1913 bis 1920 rückte die Feuerwehr zu insgesamt 12 Einsätzen aus. Außerdem wurde in der Zwischenzeit eine Rettungsmannschaft gegründet, welche alleine im Jahr 1913 sieben mal benötigt wurde.

Im Jahr 1924 wurde der Schlauchturm fertiggestellt.

1912

Brand einer Arbeiterbaracke in Gscheid Nr. 7. Da kein Wasser vorhanden war, brannte alles nieder. Ende Jänner brannte das Schloss Neulengbach. Der Dachstuhl und der 2. Stock wurden zerstört. Menschenrettung aus 1. und 2. Stock. Auch hier herrschte Wassermangel. Im April dann noch ein Waldbrand und im Oktober ein Brand in Anzbach. Hier brannte alles nieder. Ein sehr einsatzreiches Jahr für den Feuerwehr-Verein-Eichgraben-Hutten.

1910

Ein Bezirksfeuerwehrtag wurde in Eichgraben abgehalten. Am 20. Oktober brannte die "Ledermühle" in Hutten. Dabei brannten die Scheune, der Schweinestall, 2 große Heustadel und der Schuppen ab. Einsatzbeginn: 13 Uhr. Einsatzende: 4 Uhr früh am nächsten Tag.

1905

Bereits zum 10. Mal seit Bestehen der Feuerwehr musste zu einem Brand ausgerückt werden. Eine Inspektion des Bezirksverbandes brachte ein großes Lob. Neue Anschaffung: Eine dreiteilige Leiter zum Preis von 64 Kr.

1900

Vereinsgründung (Freiwilliger-Feuerwehr-Verein Eichgraben-Hutten). Bestellung einer vierrädrigen Saugspritze der Fa. Persikana. Kaufpreis: 2828 Kr 26 h. Die angeschafften Wassereimer wurden gesammelt und beim Standort der Spritze untergebracht.