• w-facebook

Folge uns auf Facebook

  • c-youtube

Sieh dir unsere Videos an

Nachrichtendienst

Die Verständigung der Einsatzkräfte, egal ob bei Rettung, Polizei oder Feuerwehr steht am Ende der Alarmierungskette und somit am Anfang des Einsatzes. Das beste Gerät und die geschulteste Mannschaft nutzt nichts wenn niemand von der erforderlichen Hilfeleistung erfährt. Neben der Alarmierung der Feuerwehr wird auch die Zivilschutzalarmierung über die sogenannte Funksirenensteuerung durchgeführt. Um die Reichweite bzw. Hörbarkeit im Ernstfall auf einen Großteil der Bevölkerung auszudehnen sind in Eichgraben insgesamt drei Sirenen im Einsatz. (Beim Sportplatz, beim Freibad und am Feuerwehrhaus)

An dieses Alarmierungssystem werden hohe Anforderungen gestellt, die Mitwirkung bei der Installation, Instandhaltung und Überwachung obliegt dem Sachgebietsleiter Nachrichtendienst.

Im Einsatzfall ist dann die Kommunikation zwischen den Kräften der Feuerwehr, aber auch organisationsübergreifend, beispielsweise zwischen Feuerwehr und Rettung, sehr wichtig und nicht selten maßgeblich für den Einsatzerfolg. Für diese Kommunikation steht den Organisationen mit Sicherheitsaufgaben seit einigen Jahren ein digitales Funknetz, kurz „Digitalfunk BOS Austria“ zur Verfügung.

Auch hier fällt die Verantwortung für eine erfolgreiche Umstellung und den Betrieb des neuen Systems in das Sachgebiet Nachrichtendienst. Diese Umstellung macht die Anschaffung neuer Funkgeräte (Fahrzeug- und Handfunkgeräte), den Einbau dieser sowie fortlaufende und umfangreiche Schulungsmaßnahmen nötig.

In Zukunft wird auch die Funksirenensteuerung auf ein digitales System umgestellt. Die Anpassung und Erneuerung der Funkanlagen erfordert zwar hohe Investitionen, aber die technischen Vorteile und die langfristige Kostenersparnis überwiegen diesen Nachteil. Auch hierbei wird der Nachrichtendienst der Feuerwehr Eichgraben wieder gefordert sein.